TCM-Facharzt für Akupunktur
Ausbildungsdauer: 1 Jahr
Abschluss mit Zertifikat

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt werden soll. Bei der traditionellen Form der seit dem zweiten Jahrhundert vor der Zeitenwende in China praktizierten Akupunktur wird von einer „Lebensenergie des Körpers“ (Qi) ausgegangen, die auf definierten Leitbahnen, beziehungsweise Meridianen, zirkulieren und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben soll. Ein gestörter Energiefluss soll Erkrankungen verursachen und durch Stiche, in auf den Meridianen liegende Akupunkturpunkte, soll die Störung im Fluss des Qi wieder behoben werden. Das gleiche Therapieziel hat die Akupressur durch Ausüben von stumpfem Druck und die Moxibustion durch Wärmezufuhr an Akupunkturpunkten. Akupunktur wird zur Behandlung zahlreicher weiterer Beschwerden eingesetzt,

Die Ausbildung richtet sich an alle heilkundlichen Berufe, wie z.B.

  • Ärzte
  • Heilpraktiker
  • Chiropraktiker
  • Osteopathen
  • Physiotherapeuten
  • Masseure
  • Akupunkteure
  • Krankenschwestern/-pfleger
  • Altenpfleger/innen
  • Hebammen
  • interessierte Laien