Allgemeine Teilnahmebedingungen (AGB) für Seminare des EAWTCM e.V.

 

  1. Anmeldung

1.1. Die Anmeldung muss schriftlich mit Unterschrift auf dem Postweg, per Fax oder per E-Mail mit PDF-/Scan-Anhang erfolgen. Bei allen Seminaren ist die Teilnehmerzahl begrenzt, weshalb eine frühzeitige Anmeldung zu empfehlen ist. Wird die zulässige Teilnehmerhöchstzahl überschritten, werden die Anmeldungen nach Eingangsdatum bzw. Eingangszeit berücksichtigt.

1.2. Ihre Anmeldung ist ein verbindliches Angebot auf Abschluss des Vertrags zur Teilnahme an dem Seminar. Der Vertrag kommt erst mit Zusendung einer Anmeldbestätigung durch den EAWTCM e.V. zustande. Der Versand der Rechnung gilt ebenfalls als Anmeldebestätigung. Ein Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

1.3. Ihre Anmeldedaten werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei uns gespeichert. Gerne teilen wir Ihnen auf Anfrage mit, welche Daten wir zu Ihrer Person gespeichert haben. Ergänzend verweisen wir auf unsere Hinweise zum Datenschutz, im Internet abrufbar unter: https://eawtcm.de/datenschutz

  1. Leistungen und Preise

2.1. Einzelheiten zum Leistungsumfang ergeben sich aus der jeweiligen Seminarbeschreibung innerhalb des Veranstaltungsprogramms des EAWTCM e.V.. Bezüglich des Inhalts und Ablaufs eines Seminars können geringfügige oder die Teilnehmer begünstigende Abweichungen von der Veranstaltungsbeschreibung vorgenommen werden; hierzu zählt auch der Wechsel des Veranstaltungsortes innerhalb desselben Standortes. Der EAWTCM e.V. behält sich vor, angekündigte Dozenten oder Referenten durch andere zu ersetzen. Bei sämtlichen Änderungen bleibt der Gesamtcharakter der Veranstaltungen gewahrt.

2.2. Wenn nicht anders vereinbart, sind insbesondere Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten nicht in der Teilnahmegebühr enthalten und direkt mit dem jeweiligen Veranstaltungshotel abzurechnen.

2.3. Bei Fortbildungsreisen gelten zusätzlich die in der jeweiligen Ausschreibung genannten Bedingungen.

2.4. Der EAWTCM e.V. ist berechtigt, das Seminar bei zu geringer Teilnehmerzahl bis zu 4 Wochen vor Seminarbeginn abzusagen. Darüber hinaus ist der EAWTCM e.V. berechtigt, das Seminar bei Erkrankung des Referenten oder aus anderen Gründen höherer Gewalt oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse ohne Fristeinhaltung abzusagen. In jedem Fall ist der EAWTCM e.V. bemüht, Absagen oder notwendige Änderungen den Seminarteilnehmern so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. In diesen Fällen werden bereits bezahlte Gebühren nach Wunsch des Teilnehmers erstattet oder mit den Teilnahmegebühren einer anderen Veranstaltung verrechnet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen eines vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens des EAWTCM e.V..

2.5. Die jeweils gültigen Entgelte werden im Veranstaltungsprogramm veröffentlicht. Bei allen dort genannten Preisen handelt es sich um Bruttopreise.

Der EAWTCM e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und von der Umsatzsteuer befreit.

2.6. Die Abrechnung über die Teilnahme an dem Seminar erfolgt per Rechnungsstellung durch den EAWTCM e.V.. Der ausgewiesene Gesamtpreis der Rechnung ist bis spätestens 10 Tage vor Seminarbeginn zu entrichten.

  1. Stornierungen

3.1. Gebührenfreie Stornierungen sind bis vier Wochen vor Seminarbeginn möglich.

3.2. Bei Stornierung bestätigter Anmeldungen zu Seminaren innerhalb von 4 Wochen vor dem Seminartermin werden folgende Kosten berechnet:

3.2.1. Bei Stornierungen später als 4 Wochen vor Seminarbeginn wird ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 75,00 € berechnet.

3.2.2. Bei Stornierungen bis zu 20 Tage vor Seminarbeginn werden 50 % des Seminarentgeltes berechnet.

3.2.3. Bei Stornierungen bis zu 9 Tage vor dem Seminartermin wird eine Stornogebühr von 75% des Seminarentgeltes berechnet.

3.2.4. Bei Stornierungen bis zu 3 Tage vor dem Seminartermin werden 100% des Seminarentgeltes berechnet. Dies gilt auch dann, wenn der Teilnehmer ohne sich abzumelden, nicht zum Seminar erscheint.

3.2.5. Dem Seminarteilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem EAWTCM e.V. ein Schaden überhaupt nicht oder in wesentlich niedrigerer Höhe als die jeweils berechnete Stornogebühr entstanden ist.

3.3. Fallen auf Grund der Stornierung Kosten in den Veranstaltungsorten an, werden diese immer zu Lasten des Teilnehmers berechnet.

3.4. Im Falle einer Stornierung kann kostenfrei ein voll zahlender Ersatzteilnehmer gestellt werden. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers muss zusammen mit der Stornierung erklärt werden, andernfalls werden die unter 3.2. genannten Stornierungskosten erhoben.

3.5.Sämtliche Stornierungen und Nennungen von Ersatzteilnehmern müssen in Textform (Brief, Mail, Fax) erfolgen. Zur Fristwahrung gilt das Datum des Poststempels. In Ausnahmefällen, etwa bei Erkrankung des Teilnehmers, ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers auch per Telefon möglich.

  1. Haftung

4.1. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr.

4.2 Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des EAWTCM e.V., eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen oder durch eine Verletzung einer für die Vertragsdurchführung wesentlichen Pflicht verursacht ist. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Teilnehmers.

4.3. Der Ausschluss von Ansprüchen gemäß den vorstehenden Ziffern gilt auch für Ansprüche gegen Mitarbeiter und Beauftragte des EAWTCM e.V., insbesondere Dozenten und Referenten.

  1. Veranstaltungsunterlagen

5.1. Sämtliche Seminare werden inhaltlich von kompetenten und qualifizierten Dozenten und Referenten konzipiert, aufbereitet und durchgeführt. Der EAWTCM e.V. kann jedoch keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarunterlagen sowie der in den Seminaren behandelten Inhalte übernehmen.

5.2.Die verteilten Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung –auch auszugsweise –oder die Weitergabe an Dritte ist nur nach vorheriger Zustimmung des Urheberrechteinhabers zulässig.

  1. Zertifikate

6.1.Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung wird ein Zertifikat übergeben. Die Kurse vermitteln Inhalte und Fertigkeiten, die vorbeugend und wohltuend ausgerichtet sind und am gesunden Menschen ausgeübt werden. Bei zeitweiliger Abwesenheit bzw. vorzeitigem Abbruch werden keine Zertifikate erteilt.

  1. Salvatorische Klausel

7.1. Sollten sich eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB als rechtsunwirksam erweisen, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden durch rechtsbeständige Regelungen vertraglich ersetzt, die dem angestrebten Zweck des Vertrages möglichst nahekommen.

 

Stand: Januar 2020